Ideales Radel-Gebiet: der Rheingau

Schloss Johannesberg

[Auf das kleine Bild klicken für größere Ansichten]

Mit etwas Heimatverbundenheit lobt man ja eigentlich bevorzugt die Region vor der eigenen Haustüre. Erst recht, wenn man sich etwas auskennt, denn dann findet / sieht man vielleicht mehr Schönheiten, als andere, die hier „nur“ zu Besuch sind.

Allerdings kann man auch als in Südbaden Wohnender neidlos anerkenne, dass der Rheingau auch schöne Ecken hat. Eine der gar nicht so wenigen Regionen, die sich auch den Titel „Toskana Deutschlands” aneignen wollen. Wer gerne radelt oder wandert, gerne Wein trinkt, dem sei der Rheingau ans Herz gelegt. Die sanften Hügel fordern einem nicht ganz so viel ab, wie Schwarzwald, Kaiserstuhl und Vogesen, die Aussichten sind trotzdem berückend.

Und niemand sonst kann ja wohl mit historischen Figuren wie Karl dem Spätlesereiter hervorstechen.

Zur Einstimmung sei hier auch ein Weinkrimi von Paul Grote empfohlen: Ein Riesling zum Abschied

Karl der Spätlesereiter

Hinweis: Bei gekennzeichneten Amazon-Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.