Weitwinkel zum Filmen und Fotografieren im Vergleich

Weitwinkel-Zoom im Vergleich

Weitwinkel-Zoom im Vergleich

Weitwinkel kann man nie genug haben: Während die längeren Brennweiten eigentlich ziemlich viel Probleme mitbringen für das eine Problem, das sie lösen, sind Weitwinkel-Linsen meistens ergiebiger. Doch was ist in Zeiten digitaler Kameras (ohne Vollformat-Chip) schon Weitwinkel? Die klassischen Standardzooms, die in der Regel bei 17 oder 18 mm beginnen, wohl kaum.

Mit dem gängen Umrechnungsmodus von 1,5 bzw. 1,6 beginnt das Weitwinkelvergnügen hier sowieso erst bei umgerechneten 25 mm. Auf der Suche nach einem Vergleich meiner Favoriten bin ich zum Beispiel hier fündig geworden. Verglichen werden die Weitwinkel Zooms Tokina 11-16 mm 2.8 AT-X Pro DX und das Tamron SP AF 10-24 mm 3.5-4.5 Di II LD.

Eine andere, sehr viel größere Übersicht findet sich (in englischer Sprache) hier. Hier kommen zu den zwei oben genannten noch dazu das Sigma 10-20 mm f/3.5, das Sigma 10-20 mm und das Canon 10-22 mm. Hier gibts übrigens auch einige sehr aufschlussreiche Testaufnahmen – und einem zumindest für mich überraschenden Ergebnis.

Hier eine ungefähre Preisübersicht (Stand: 13. Juli 2011):

Tamron 10-24mm F/3,5-4,5 SP Di II LD ASL IF Objektiv für Canon: 407,50 Euro

Sigma 10-20mm F3,5 EX DC HSM Objektiv (82mm Filtergewinde) für Canon: 653,90 Euro

Sigma 10-20mm F4,0-5,6 EX DC HSM Objektiv (77mm Filtergewinde) für Canon: 496,67 Euro

Canon EF-S 10-22mm/1:3,5-4,5 USM Objektiv (77 mm Filtergewinde): 750,50 Euro

Tokina AF 11-16mm/2.8 Objektiv DX für Canon: 632,50 Euro

Da fällt die Wahl schwer: Lichtstärke vor niedrigerem Preis, oder Bildqualität über allem?

Mein Favorit wäre das preiswerte Tamron gewesen, was ich nun aber wohl überdenken muss. Als Kompromiss erscheint mir die Sigma-Linse eine gute Lösung, die natürlich an der psychologisch wichtigen 500-Euro-Grenze kratzt.