Bessere iPhone-Videos – von den Profis lernen

Bessere iPhone-Videos brauchen nicht viel Zubehör oder Einarbeitung. Für einen professionelleren Look hilft es, auf die Arbeitsweise der Profis zu schauen.

Bessere iPhone-Videos brauchen nicht viel Zubehör oder Einarbeitung. Für einen professionelleren Look hilft es, auf die Arbeitsweise der Profis zu schauen.

Bessere iPhone-Videos erfordern keine professionelle Ausrüstung und Zubehör. Auch eine grundlegende Ausbildung oder technische Versiertheit ist nicht unbedingt nötig, um professionell aussehende iPhone-Videos zu bekommen. Im Prinzip genügen ein paar Arbeitsweisen und Grundregeln, an die sich auch viele Profis halten. Ein nicht verwackeltes Bild durch ein Stativ zum Beispiel, guter Ton und brauchbares Licht.

In diesem iPhone-Video zeige ich Dir, was mit dem iPhone möglich ist. Fast das gesamte Video wurde mit einem iPhone 6s gefilmt. Außer denjenigen Clips, in denen das iPhone selbst dargestellt wird. Die stammen von einer Canon EOS M6. Selbst das B-Roll Material, also diejenigen Szenen, die das rund 10minütige Video etwas auflockern sollen, wurden mit dem iPhone gefilmt. Die Möglichkeiten für Zeitraffer-Aufnahmen oder Zeitlupen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde sind ideal, um stimmungsvolle Bilder auch in eher dokumentarische iPhone-Videos oder Tutorials einzubauen. Weiterlesen…

Voice-over Videos – besser als ein Vlog?

Voice-over Videos sind für viele ein besserer Einsteig ins Thema Videos als das gehypte Vloggen.

Voice-over Videos sind für viele ein besserer Einsteig ins Thema Videos als das gehypte Vloggen.

Voice-over Videos, das sind für viele Youtuber die besseren Lösungen.  Fast allgegenwärtig ist bei uns derzeit das Vlog. Ein Video, bei dem sich ein Youtuber selbst filmt und erzählt. Oft kommen dabei spannende Geschichten heraus, fesselnd, informativ, mit einem echten Nutzwert für die Zuschauer. Aber viele Youtuber haben tolle Ideen für interessante Videos, bei denen sie nicht selbst vor der Kamera stehen wollen. Sei es, weil sie sich in dieser Rolle unwohl fühlen, weil sie es nicht gewohnt sind, weil sie zu unsicher sind.

Bei Voice-over-Videos musst Du nicht selbst vor die Kamera treten. Du kannst mit dem Hintergrundkommentar erklären worum es geht, ohne dass Du im Bild bist. Du kannst Geschichten erzählen, Du kannst auch witzig sein oder ernst bleiben – nur eben als unsichtbarer Erzähler. In den vielen Fällen, in denen die Scheu vor der Kamera nur auf Unsicherheit und Unerfahrenheit zurückzuführen ist, kannst Du Dich bei Deinen Projekten dann immer noch ganz allmählich aus der Deckung heraustrauen. Dann kannst Du Dich vielleicht auch kurz selbst filmen für einzelne Szenen, und dabei kurz etwas in die Kamera sprechen.

Hier meine Tipps für all diejenigen, die sich mit diesen Voice-over Videos an ihre ersten Youtube-Videos mit Begleitkommentar herantrauen wollen. Weiterlesen…