iPhone Video: Glacier Express mit dem iPhone 11

iPhone Video mit dem iPhone 11 aus dem Glacier Express

iPhone Video mit dem iPhone 11 aus dem Glacier Express

Für iPhone Videos mit meinem neuen iPhone 11 hatte ich eigentlich schon diverse Pläne. Die Fahrt mit dem Glacier Express in der Schweiz gehörte nicht dazu. Da war das iPhone 11 einfach dabei, genauso wie eine Kompaktkamera (die Lumix LX 100). Dann stellte sich heraus, dass ich doch ziemlich oft zum iPhone griff, fotografierte und filmte. Immer in dem Bewusstsein, dass ein iPhone Video, durch das Zugfenster aufgenommen, ja nur eine Notlösung ist. Im Nachhinein betrachtet fand ich sowohl Fotos als auch das iPhone Video durchaus beeindruckend, so dass ich trotz der Einschränkungen hier zwei Minuten des Materials zeigen möchte.

Weiterlesen…

Sonne und Schnee,…

Panorama mit Eiger, Mönch und Jungfrau

[Auf das kleine Bild klicken für eine größere Ansicht]

Kaum auszuhalten: Eine Woche lang nur Sonne, Schnee – und kein Betrieb auf den Pisten und an den Liften zwischen Kleiner Scheidegg, Männlichen und dem Schilthorn. Naja, es gibt Schlimmeres, als sechs Tage durchweg Skifahren zu „müssen”, weil die Bedingungen einfach so gut sind.

Kleine Panoramafotos unterwegs mache ich am liebsten mit der App „360 Panorama”. Erfordert nur eine Drehung um die eigene Achse und zugekniffene Augen, weil das iPhone-Display in der Sonne nicht gut zu erkennen ist.

Wetter Lauterbrunnen

Kurze Auszeit….

Skiurlaub Brienz Grindelwald

… muss auch mal sein: Skiferien im Berner Oberland. Sonne und Schnee hielten tapfer für uns durch. Wer übrigens öfters bei den Eidgenossen weilt und ab und an nach Hause telefoniert, der kann mit einer Karte von Yalla.ch die Roamingkosten sparen. Ansonsten ist Urlaub ohne Handy noch immer der bessere Urlaub, finde ich. Aber eine Tabelle mit einer Übersicht der Prepaidkarten / Telefonkosten / mobile Data für Urlaubsländer wäre auch mal hilfreich. Gibts so was?

Und meine früher so zahlreich gefertigten Pixelspeed-Fotohefte sind zwar immer noch sehr preiswert. Aber auf meinem Imac machen sie auch mit Parallels trotz großem Bildschirm keinen Spass (also die Erstellung). Leider habe ich noch immer keine Lösung gefunden, die mac-like und (!) preiswert ist. Auch „richtige” Fotobücher sind mir für diesen Zweck etwas zu teuer.

Zu den Bildern: Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau – Station Kleine Scheidegg – Skigebiet Kleine Scheidegg – Skigebiet Männlichen – Männlichen.
Skiurlaub Brienz Grindelwald

Skiurlaub Brienz Grindelwald

Skiurlaub Brienz Grindelwald

Skiurlaub Brienz Grindelwald

Switzerland: Remade…

Ich mag die Schweizer. Naja, vielleicht nicht alle, aber so prinzipiell eben. Und das Land natürlich. Logisch, dass mir da eine Website ins Auge sticht, die Remade in Switzerland heißt. Es geht um Produkte, die aus schweizerischen Militär-Artikeln „recycelt” wurden. Entworfen hat sie der britische Designer Christopher Raeburn für Victorinox. Der Brite hat in England wohl bereits ein ähnliches Label.

Noch spannender als die Produkte finde ich die Website: Die Aufmachung mit vollformatigen Fotos, die Navigation durch den Raum, die Produktbeschreiben und -darstellungen und natürlich die kurzen Stop-Motion-Filme, die es dazu gibt. Das Ganze ist so schlicht und einfach zu bedienen, dass es fast schon wieder verwirrend ist. Und optisch natürlich ein Leckerbissen….

„Sorgenlos im Schwarzwald” – Audio Slideshow zum Thema Zeitung

Audioslideshow zum Thema Zeitung

Schon die neuesten Nachrichten übers Handy abgerufen? Oder die aktuellen Zeitungen und Magazine am iPad überflogen. Dann wird es jetzt Zeit für etwas Besinnliches: Sorgenlos im Schwarzwald heißt ein Beitrag in der Online-Ausgabe des medium magazin. Autor Jan Söfjer berichtet hier in einer Audioslideshow über seinen Besuch bei den Zeitungsmachern der „Schwarzwälder Post” in Zell am Harmersbach. Nostalgie pur, aber auch schön.

Schönste Nachricht darin: Abonenntenzahlen sind stabil, auch das Anzeigengeschäft läuft auf dem Niveau der Vorjahre.

Ich finde das Modell gut. Und wem es antiquiert vorkommt, der schaue mal in die Schweiz. Dort gibt es im Mikrokosmos Jungfrauregion mit dem Brienzer Boten ein ähnliches Modell. Erscheinungsweise 3 mal wöchentlich, die Produktion vielleicht etwas moderner, als sie hier dargestellt wird. Aber der Markt für lokale Nachrichten ist meiner Meinung nach noch immer vorhanden und durch das lokale Anzeigengeschäft auch in kleinere Städtchen zu finanzieren.