Redaktionskalender und Blog-Planung

Redaktionskalender und Blog-Planung

Redaktionskalender und Blog-Planung

Redaktionskalender und Blog-Planung – das sind Themen, die man sicher erst dann auf dem Plan hat, wenn man eine Weile sein Blog betrieben hat und dennoch unzufrieden mit dem Ergebnis ist. Wenn die anfängliche Begeisterung und der stete Quell übersprudelnder Ideen für neue Blogposts zum Rinnsal verkümmert ist. Und wenn man zu dem Zeitpunkt, an dem man eigentlich auf „Veröffentlichen” klicken wollte, noch nach Ideen sucht.

Die gute Nachricht: Die Arbeit am eigenen Blog lässt sich organisieren. Und das durchaus auch so,das der Spass nicht verloren geht. Ein paar von meinen eigenen Erfahrungen, dazu Tipps und einige Werkzeuge gibt es in diesem Beitrag. Weiterlesen…

paperfinger: Stempeln wie handgeschrieben

Stempel von paperfinger.com

Bei aller Liebe zu digitalen Spielzeugen: Papier hat noch immer einen sehr hohen Stellenwert bei mir. Notizbücher, Kalender, ToDo-Listen, Konzepte – das alles gibt es bei mir noch auf Papier und das bleibt auch so. Um manche Papiere schöner zu machen, bieten sich Stempel an, wenn man ein Händchen fürs Gestalten hat. Hat man das nicht, kann man immer noch auf die Hilfe von paperfinger.com zurückgreifen: paperfinger — Return Address Stamp with Custom Calligraphy.

Klingt fast etwas altmodisch: Die malen die Handschrift selbst, wie sie versichern, und machen daraus dann einen Stempel. Das ginge mit Schriften und Bildstempeln bei uns sicher auch. Aber die Bilder dieses Holzstempels und die Auswahl der Schriften – das macht schon Lust darauf, sich vor Weihnachten noch selbst ein Geschenk zu machen, oder?

Notizbücher von Liporello

100804_liporello

Als bekennender Fan von Papier-Notizbüchern (nix App oder I-Phone oder so, obwohl das auch seine Reize hat) muss ich doch mal auf diese Website verweisen: Bei Liporello gibt es schöne, schlichte Skizzenbücher und Leporellos. Besonders die Pocketblocks und Skizzenhefte haben es mir angetan. Nicht ganz unwesentlich: Die von Designer Lars Dittmann handgefertigten Bücher und Hefte sind gerade im Vergleich zu Moleskine und Co. ganz preiswert, so dass man sich auch einen kleinen Vorrat leisten kann.

Besonders schön finde ich, dass es auch die von mir favorisierten Querformate gibt in A5 und A4, aber auch quadratische Maße.

Für jemanden wie mich, der seinen Arbeitsalltag trotz Imac und zahlreichen Helferlein noch weitgehend mit Papier und Stift plant und bewältigt sind solche Notizbücher eine gute Ergänzung zu selbst gemachten Blöcken. Und wer (To-do)-Listen pflegt und lieb gewonnen hat, der findet sowieso schwerlich eine Alternative (selbst die Freeware Deep Notes für den Mac hat nicht den Charme handgeschriebener Zettel, die man auch abends noch vor dem Fernseher ergänzt).