ND-Filter für Video-Aufnahmen

ND-Filter: Einen einzelnen ND-Fader sollte man immer nach dem Objektiv mit dem größten Durchmesser kaufen. Step-Filter zur Anpassung sind billiger als weitere ND-Filter.

ND-Filter: Einen einzelnen ND-Fader sollte man immer nach dem Objektiv mit dem größten Durchmesser kaufen. Step-Filter zur Anpassung sind billiger als weitere ND-Filter.

ND-Filter für Kameras haben sich in der Fotografie durchgesetzt: Damit erhalte ich geringere Tiefenschärfe für meine Fotos, schönes Bokeh, einen echten Freistellungseffekt. Und das bei fast allen Lichtverhältnissen, wo ich doch sonst nur bei wenig Licht mit offener Blende fotografieren konnte. Aber ND-Filter für Videoaufnahmen sind genauso sinnvoll, zumal es die Filter mittlerweile nicht nur für jeden Objektiv-Durchmesser gibt, sondern auch speziell für Action- und Pocketkameras und sogar für Drohnen.

Wie ND-Filter Deine Videos besser machen, erfährst Du hier.
Weiterlesen…

Manuell fotografieren mit analogen Objektiven (Canon EOS M)

Manuell Fotografieren mit einer Canon EOS M6: Zusammen mit Sonnenblende und Fokussierring wirkt das Ganze etwas klobig, ist aber ideal zum Arbeiten.

Manuell Fotografieren mit einer Canon EOS M6: Zusammen mit Sonnenblende und Fokussierring wirkt das Ganze etwas klobig, ist aber ideal zum Arbeiten.

Manuell Fotografieren erfreut sich unter Fotografen großer Beliebtheit. Ältere analoge Objektive weisen oft exzellente Bildqualität auf und hohe Lichtstärke. Die langen Verstellwege für das Scharfstellen sind sehr hilfreich. Und das die Blendenwerte jeweils Einrasten ist nicht hinderlich beim Fotografieren, auch wenn man sich das für Video-Aufnahmen manchmal anders wünscht. Die Linsen selbst sind gebraucht preisgünstig zu haben (um die 50 €), die Adapter für die Anbringung an einer Canon EOS M Kamera sind ebenfalls preiswert (die Preise beginnen bei 10 bis 20 €).

Weiterlesen…

Analoge Objektive an modernen Kameras

Analoge Objektive funktionieren an modernen Kameras mit einem preiswerten Adapter.

Analoge Objektive funktionieren an modernen Kameras mit einem preiswerten Adapter.

Analoge Objektive liegen bei vielen Fotografen noch aus früheren Jahren herum. Kannst Du sie noch nutzen? Und warum solltest Du sie an einer modernen digitalen Kamera überhaupt verwenden? Wer Lust auf neue Erfahrungen hat und sich aus seiner Komfortzone heraus traut, für den haben die alten Schätze viele positive Überraschungen parat.

Weiterlesen…

ND-Filter für Videoaufnahmen: hilfreich aber qualvoll

ND-Filter: Einen einzelnen ND-Fader sollte man immer nach dem Objektiv mit dem größten Durchmesser kaufen. Step-Filter zur Anpassung sind billiger als weitere ND-Filter.

ND-Filter: Einen einzelnen ND-Fader sollte man immer nach dem Objektiv mit dem größten Durchmesser kaufen. Step-Filter zur Anpassung sind billiger als weitere ND-Filter.

ND-Filter für Kameras – damit können die meisten Fotografen nicht viel anfangen. Wozu auch? Alle anderen Filter, wie UV-Filter oder Polfilter spielen heute im Fotografen-Leben ja ebenfalls eine eher untergeordnete Rolle. Wer ein Bildbearbeitungsprogramm besitzt wie Photoshop oder Lightroom, der nimmt alle Anpassungen sowieso später am Rechner vor. Und auch beim Bearbeiten der Videomaterials gibt es einige Möglichkeiten in der Nachbearbeitung. Weiterlesen…

Objektivadapter für Nikon-Linsen an Canon-Gehäuse: Viel Spass für wenig Geld

100617_adapter

Nach jahrelanger Nikon-Nutzung fällt es schon schwer, eine Canon-Spiegelreflex zu kaufen. Dass ich die Anschaffung der Canon EOS 550D samt Kitobjektiv EF-S 18-55mm
nicht nur nicht bereut habe, sondern inzwischen recht viel Spass an der Sache habe, liegt auch an Kleinigkeiten. Zum Beispiel an einem Objektivadapter von meinfoto.com für schlappe 20 Euro.

Normalerweise ist eine Nutzung der Nikon-Linsen an einer Canon nicht spaßig: Der Adapter überträgt keine Automatikfunktionen und keinen Autofokus, es ist wirklich fast alles auf manuelle Einstellungen zurückgesetzt. Das ist beim Fotografieren auch dann schwierig, wenn man normalerweise schon weitestgehend auf Automatikfunktionen verzichtet, denn zumindest den Autofokus möchte man beim Fotografierennicht missen.

Bei Videoaufnahmen mit der DSLR ist das aber anders: Erstens ist die manuelle Einstellung der Schärfe hier sowieso angebracht, zweitens kann man die manuelle Belichtungssteuerung noch dadurch aufwerten, dass die automatische Iso-Anpassung die Belichtung regelt. Und so kommen alte Schätzchen wie das Nikon 1,8/50 mm oder das 1,8/85 mm wieder zu neuen Ehren. Diese sogenannten Prime-Lenses bieten aufgrund der hohen Lichtstärke gerade bei großen Öffnungen ein schönes Bokeh, recht knappe Tiefenschärfe.

Der Objektivadapter wurde schnell geliefert, passt hervorragend und entgegen meiner ersten Planung werde ich den einen Adapter durchaus für mehrere Objektive nutzen: Auf die paar Sekunden, bis man nicht nur Objektiv sondern auch noch den Adapter gewechselt hat, kommts auch nicht mehr an.