Instagram-Vorausplanung: wie Du sie sinnvoll nutzt

Instagram-Vorausplanung erleichtert die Veröffentlichung und spart Zeit.

Instagram-Vorausplanung erleichtert die Veröffentlichung und spart Zeit.

Die Instagram-Vorausplanung Deiner Social Media Beiträge kann verhindern, dass Dein Account ein richtiger Zeitfresser wird. Nicht dass Du als Fotograf nicht gerne auf der Plattform verbringst. Aber wenn Du am Ende des Tages das Gefühl hast, Dich verzettelt zu haben, dann ist es eben (gefühlt) einfach zu viel Zeit gewesen. Für den großen Brocken der Bildbearbeitung habe ich ja hier schon Tipps gegeben, wie Du das schneller bewältigen kannst (Instagram Workflow). Nachdem etliche Dienste wie Buffer, Hootsuite oder Later anbieten, auch die Veröffentlichung Deiner Beiträge zu einem gewählten Zeitpunkt zu übernehmen, hier ein paar Tipps und meine Erfahrungen mit meinem Instagram Account und der Instagram-Vorausplanung und den Vorarbeiten.

Weiterlesen…

Fotografieren für den Foto-Kalender

Fotokalender selbstgemacht

Fotokalender haben jetzt Hochsaison: Gerade erst habe ich mir ein Gratis-Exemplar mit den schönsten Fotos meinen letzten Urlaubs (gegen Versandkosten) zuschicken lassen, schon habe ich eine weitere Möglichkeit, einen schönen Fotokalender, dieses Mal für noch geringere Versandkosten machen zu lassen. Andere Foto-Angebote, die nur vergünstigt und nicht gratis waren, habe ich mir gar nicht erst gemerkt…

Meistens sieht man dann kurz vor Ablauf des Foto-Angebotes seine Bilder durch und stellt fest, dass die Zusammenstellung der Fotos doch etwas länger dauern könnte. Wer denkt schon daran, jeden Monat ein paar jahreszeiten-typische Bilder zu schießen? Und wer hat dann noch Geduld und Ausdauer, diese Foto-Strategie auch das ganze Jahr durchzuziehen?

Für mich funktionieren mittlerweile (ich mache seit längerem jedes Jahr einige Kalender) ein paar einfache Strategien, um mit einem geringen zeitlichen Aufwand 12 Monate zu illustrieren.

Strategie 1: Lokale Fotos. Aus der eigenen Umgebung findet man fast immer Fotos, mit denen man den kompletten Jahreslauf illustrieren kann. Wenn nicht original aus dem aktuellen Jahr, dann kann man auch mal auf ältere Fotos zurückgreifen.

Strategie 2: Stilleben-Thema. Wer sich einmal auf Rosen oder Wein, auf Inseln oder Wolken festgelegt hat, der findet die Jahreszeiten in unterschiedlichen Motiven, auch wenn sie in anderen Monaten entstanden sind.

Strategie 3: Reise-Themen. Vielleicht hatte ich da regional einen kleinen Vorteil, aber mein jüngster England-Urlaub hat eigentlich von strahlendem Sonnenschein über saftiges Grün und sommerliche Strände bis hin zu nebelverhangenen Küstenschwaden fast alles drin, was man sich an Foto-Motiven so wünschen kann ;-). Sollte das bei anderen Reisezielen nicht so variantenreich sein, würde ich als Maßstab für den Jahreslauf die Lichtverhältnisse heranziehen und den Bogen von Sonnen-Sommerfotos über dunklere / gesetztere Motive für die Übergangsjahreszeiten bis hin zu Nachtaufnahmen / Innenaufnahmen für die dunklen Monate ziehen.