Drei Foto-Projekte für besondere Urlaubsfotos

Foto-Projekte für den Urlaub: Zum Beispiel Langzeitbelichtungen oder Milchstraßenfotografie.

Foto-Projekte für den Urlaub: Zum Beispiel Langzeitbelichtungen oder Milchstraßenfotografie.

Fotoprojekte und Urlaub, das schließt sich bei vielen ja aus. Weil man die große Kamera-Ausrüstung nicht auf Urlaubsreisen mitschleppen möchte. Weil PartnerIn und Familie genervt sind, wenn man statt gemeinsamer Unternehmungen seine eigenen Foto-Projekte durchziehen möchte. Oder einfach, weil man sich vorher darüber keine Gedanken gemacht hat und im Urlaub denkt: „Hätte ich mal nur xy mitgenommen, dann könnte ich jetzt…” Hier sind drei Projekte für besondere Urlaubsfotos, die nicht viel Vorbereitung erfordern und kein großes Foto-Gepäck nötig machen.

Weiterlesen…

Zeitlupe mit dem iPhone

Zeitlupe mit dem iPhone: viele Möglichkeiten nicht nur für B-Roll-Material.

Zeitlupe mit dem iPhone: viele Möglichkeiten nicht nur für B-Roll-Material.

Zeitlupe mit dem iPhone ist eine schnelle und einfache Methode für gutes B-Roll-Material. Das sind kurze Clips, die Du zur Auflockerung in Deine Videos schneiden kannst. Egal, ob Du ein Vlog machst, Tutorials erstellst oder andere Videos, die verlangsamten Bewegungsaufnahmen wecken die Aufmerksamkeit Deiner Zuschauer. Das Beste an den Slow Motion Videos mit dem iPhone ist, dass es im Gegensatz zu vielen anderen Kameras Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde erzeugt, und damit eine richtige Zeitlupenkamera ist.

Hier geht es zum Video im Blogpost! Weiterlesen…

Doppelbelichtungen: drei Methoden

Doppelbelichtungen erlauben völlig neue Kreationen mit Deinen Aufnahmen.

Doppelbelichtungen erlauben völlig neue Kreationen mit Deinen Aufnahmen.

Doppelbelichtungen sind eine tolle Möglichkeit, zu ganz neuen, kreativen Bildern zu kommen. Doch was bei der analogen Technik mit Filmen eher einfach nachvollziehbar war, wird heute in der digitalen Welt knifflig. In diesem Beitrag schildere ich drei Wege, mit denen Du sofort loslegen kannst, um mit Doppelbelichtungen ganz neue und einzigartige Bilder zu schaffen. Weiterlesen…

Blog-Fotos: authentisch und selbst gemacht

Bessere Blog-fotos: zum Artikel gehört auch ein 4seitiges PDF mit Tipps und Anleitungen!

Bessere Blog-Fotos: zum Artikel gehört auch ein 4seitiges PDF mit Tipps und Anleitungen!

Blog-Fotos können heute schnell darüber entscheiden, ob ein Post gut ankommt oder nicht. Kann sich noch jemand vorstellen, einen Artikel ganz ohne (gute) Bilder zu veröffentlichen? Wohl kaum. Die jahrelang von vielen Bloggern praktizierte Lösung, sich über das Netz ein kostenloses passendes Bild zu suchen, ohne auf Urheberrechte zu achten, dürfte mittlerweile ganz allgemein als untauglich erkannt sein. Aber wo bekomme ich ein Bild her, das genau den Sachverhalt beschreibt, den ich schildere? Und das authentisch ist? Die großen Bildarchive sind dafür in meinen Augen nicht die beste Lösung, aber Du kannst Dir leicht selbst helfen.

Wichtige Ergänzung: Hier erhältst Du den 4seitigen Leitfaden für zum Thema als Download! Weiterlesen…

Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone

Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone - meine Auswahl

Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone – meine Auswahl

Zwischen diesem unbearbeiteten Originalbild und dem Titel liegt genau ein Finger-Tipp.

Zwischen diesem unbearbeiteten Originalbild und dem Titel liegt genau ein Finger-Tipp.

Bildbearbeitungs-Apps fürs iPhone sind in der Regel eine lohnende Anschaffung. Meist erhält man für wenig Geld eine Fülle von Funktionen, die man sonst vielleicht nur am Schreibtisch-Rechner hat. Und mit Software, die sich in ganz anderen Preiskategorien bewegt. Diese Auswahl bewegt sich in der Preisklasse zwischen kostenlos und wenigen Euro. Und In-App Käufe oder monatliche Beiträge sind bei diesen Apps (bislang) entweder nicht vorhanden, oder sie sind nach meiner Meinung nicht nötig für einen brauchbaren Funktionsumfang.

Mit dieser kleinen Auswahl an Bildbearbeitungs-App ist für jeden etwas dabei, um auf die Schnelle am Smartphone Bilder zu optimieren. Die ersten beiden bieten komfortable und sehr vielfältige Basis-Möglichkeiten. Die nächsten beiden sind ein bißchen manipulativ, aber mit Fingerspitzengefühl gut nutzbar. Die letzte fällt eher in die Kategorie spaßig.

Wer noch keine Erfahrungen mit Bildbearbeitung am Smartphone hat, der holt sich das kostenlose Snapseed. Die Chancen stehen gut, dass es die erste und einzige App ist, die er braucht. Und selbst wer alle fünf Apps herunterlädt ist insgesamt mit etwas mehr als acht Euro dabei. Viel Spass für wenig Geld.  Weiterlesen…