ND-Filter für das iPhone 11

ND-Filter am iPhone helfen bei Videoaufnahmen.

ND-Filter am iPhone helfen vor allem bei Videoaufnahmen.

ND-Filter für das iPhone braucht man zum Filmen und Fotografieren, wenn man die Belichtungswerte von Zeit, Blende und ISO beeinflussen möchte. Die verschieden starken Graufilter dunkeln das Bild ab und erlauben zum Beispiel beim Fotografieren eine offenere Blende (für schönes Bokeh) oder beim Filmen eine Anpassung der Verschlusszeiten (für einen cinematischen Look oder das Verhindern von abgehackten Bewegungen). Warum aber sollte man auf einem iPhone diese Graufilter verwenden? Und was macht man, wenn das iPhone 11 zwei Objektive hat, die man beide nutzen möchte?

Weiterlesen…

Nachtaufnahmen mit Langzeitbelichtungen

Nachtaufnahmen mit Langzeitbelichtungen malen Leuchtspuren ins Bild.

Nachtaufnahmen mit Langzeitbelichtungen malen Leuchtspuren ins Bild.

Über Langzeitbelichtungen und Nachtaufnahmen hatte ich hier schon mal geschrieben und gezeigt, wie einfach das mit dem iPhone geht. Und dass die Ergebnisse überraschend gut sind. Die Einschränkungen, so hatte ich damals geschrieben, liegen einzig und allein in dem kleinen Sensor. Der hat beim Smartphone nun einmal bei schlechtem Licht ein gewisses Bildrauschen. Und zwangsläufig aufgrund der Größe des Sensors eine geringere Auflösung.

Aber wer von seiner ersten Foto-Pirsch für Nachtaufnahmen mit guten Ergebnissen nach Hause gekommen ist, der will vielleicht nun doch auch die großen Abzüge haben von seinen guten Bildern. Und schielt deswegen auf Kameras mit größeren Sensoren wie MicroFour Thirds, APS-C oder gar Vollformat.

Das Vorgehen ist auch hier nicht besonders knifflig. Um aber nicht gleich die ersten Stunden in dunkler Nacht komplett zu verschwenden, hier ein paar Tipps.

Weiterlesen…

ND-Fader für die kleine Kamera

Kleine und preiswerte ND-Fader für die Kompaktkamera erweitern die Möglichkeiten.

Kleine und preiswerte ND-Fader für die Kompaktkamera erweitern die Möglichkeiten.

ND-Filter sind eine feine Sache für all diejenigen, die viel fotografieren oder Video-Aufnahmen machen. Erst recht variable Filter, die eine stufenlose „Abdunkelung” des Objektivs erlauben. Doch warum sollte man Filter kaufen, die weniger Licht durchlassen? Erst recht, wenn man an anderer Stelle viel Geld dafür ausgibt, große Lichtstärken zu bekommen? Ganz einfach: Das schöne Bokeh, die geringe Schärfentiefe bei einer offenen Blende von 1,8 kann man bei strahlendem Sonnenschein nicht nutzen. Bei Blende 16 ist so ziemlich alles scharf, von nah bis fern. Deswegen bringen die Filter, die bei kleinem Objektiv-Durchmesser auch wirklich für kleines Geld zu haben sind, viel an Bildqualität.

Weiterlesen…