Analoge Objektive an modernen Kameras

Analoge Objektive funktionieren an modernen Kameras mit einem preiswerten Adapter.

Analoge Objektive funktionieren an modernen Kameras mit einem preiswerten Adapter.

Analoge Objektive liegen bei vielen Fotografen noch aus früheren Jahren herum. Kannst Du sie noch nutzen? Und warum solltest Du sie an einer modernen digitalen Kamera überhaupt verwenden? Wer Lust auf neue Erfahrungen hat und sich aus seiner Komfortzone heraus traut, für den haben die alten Schätze viele positive Überraschungen parat.

Weiterlesen…

Building a $100 Cinema Camera

Cinema Camera

Hier beschreibt Eric Escobar, wie er für rund 100 Dollar eine filmtaugliche Kamera zusammengestellt hat: Building a $100 Cinema Camera. Wobei das mit den 100 $ nicht so wörtlich zu nehmen ist: Die gebrauchte Lumix GF2 gab es zwar für deutlich weniger, aber eine alte Nikon Festbrennweite samt Adapter, ein Mini-Rig mit Rails, ein Follow Focus und eine videotaugliche SD-Card kommen halt noch dazu.

Nichtsdestotrotz eine brauchbare und attraktive Lösung für wenig Geld.

Ist der süß: Fifty Dollar Follow Focus

Mikro Follow Focus

Man könnte ihn auch einen Mico-Follow-Focus nennen, den Fifty Dollar Follow Focus. Mal abgesehen davon, dass er mit den angebenen 50 Dollar wirklich sehr preiswert ist (in einer vollständigeren Ausstattung aber mehr als 80 Dollar kostet) hat das Ding auch etliche weitere Vorteile, finde ich.

Zu Beginn des Filmens mit einer DSLR spielten geringes Gewicht und die Größe für mich kaum eine Rolle, im Gegenteil: Schwerer hieß für mich stabiler, robuster, besser handhabbar. Erst wenn man dann einige Erfahrungen mit einem schweren Schulterstativ gesammelt hat und man den Flyer mit der Kamera nicht mehr lange still halten kann, ohne tattrig zu werden, sieht man das etwas anders.

Inzwischen besitze ich mit der Canon EOS M ja auch eine spiegellose Kamera zum Filmen. Und auch wenn ich mich im Augenblick noch sträube, sie durch diverse Zubehörteile aufzurüsten (Rods, Follow Focus, Viewwfinder,,,) – auf lange Sicht gesehen kann das nicht nur praktisch sein, sondern auch die Ablösung der DSLR bedeuten.

Rods gibt es kürzere und leichtere, als die von mir verwendeten, dazu der kleine Follow Focus und ein Griff oder ein Stativ, schon wäre man reisefertig. Wer weiter aufrüstet, der müsste statt der Sucherlupe einen elektronischen Viewfinder oder Monitor benutzen, weil sonst der praktische Touch Screen der EOS M seinen Reiz verliert.

50-Dollar Follow Focus: Ein weiteres Kickstarter-Projekt

Der 50-Dollar-Follow-Fokus

Als Kickstarter-Projekt ist es vielleicht gar nicht mal mehr so interessant: Der 50-Dollar Follow Focus by Wiley Davis iust ja sozusagen schon überfinanziert. Und die bange Frage, ob es ein sinnvolles Produkt bis zur Realisierung schafft, scheint damit schon beantwortet.

Allerdings ist unter den netten Dankeschöns für die Spender ein sehr praktisches dabei: Wer das Projekt für den 50-Dollar-Follow-Focus mit 60 Dollar unterstützt bekommt das Produkt mit Versandkosten (in den USA). Für Europa muss man halt was drauflegen.

Aussehen tut das Produkt ganz gut. Vor allem die Idee des Riemenantriebs hat erscheint mir pfiffig, muss man doch nicht mehr die vielen unhandlichen Gears aufschrauben und dann danach noch viel unhandlichere Objektive transportieren.