Arbeitsplatz einrichten im Home Office (2)

Zuhause einen Arbeitsplatz einrichten - eine spannende Aufgabe, bei der man einiges beachten muss.

Zuhause einen Arbeitsplatz einrichten – eine spannende Aufgabe, bei der man einiges beachten muss.

Sich zuhause einen Arbeitsplatz einrichten, das ist der nächste Schritt, wenn man sich zum Beispiel fürs Home Office entschieden hat. In Zeiten der Verbreitung des Coronavirus stehen immer mehr Menschen vor dieser Aufgabe. Aber natürlich stehen auch viele Freiberufler, versierte Amateure mit einem aufwändigeren Hobby oder Nebenher-Jobber vor dieser Herauasforderung. Denn mit einem Provisorium in den eigenen vier Wänden werden die wenigsten leben wollen. Mit wenig Geld und geringem Aufwand kann man sich in seinem Zuhause auch auf engem Raum eine Platz schaffen, der nicht nur erlaubt, seine Arbeit zu erledigen. Im besten Fall ist es ein Ort, an dem man sich gerne aufhält,  effektiv ist und sich ggf. auch inspirieren lassen kann.

Ich arbeite seit langer Zeit als Journalist und Fotograf und habe mir schon vor langer Zeit zuhause einen Arbeitsplatz eingerichtet, der regelmäßig sein Gesicht wechselte. Da ich manchmal auch an anderen Orten aktiv bin, geht es auch dann darum, sich kurzfristig ohne großen Aufwand etwas Raum zu schaffen, in dem man sich möglichst ablenkungsfrei und konzentriert seinen Aufgaben widmen kann. Alle hier vorgestellten und verlinkten Produkte habe ich mir selbst gekauft (oder ähnliche Ausführungen), keine Werbung, kein Sponsoring.

Weiterlesen…

Videoleuchten für wenig Geld (bis 100 Euro)

Lieblings-Set Videoleuchten: Die klassischen alten Leuchten mit großer Softbox (2 Stück) und dazu ein kleines LED-Licht.

Lieblings-Set Videoleuchten: Die klassischen alten Leuchten mit großer Softbox (2 Stück) und dazu ein kleines LED-Licht.

Videoleuchten und gutes Licht für Deine Aufnahmen, das ist wohl die wichtigste Voraussetzung für alles, was Du mit Deiner Kamera anstellst. Monatelang ist das kein Thema für Dich, Du gehst raus, suchst Dir ein halbschattiges Plätzchen oder falls Du drinnen bleibst einen Ort nahe am größten Fenster. In den wenigen wirklich dunklen Wochen des Jahres dagegen wird schlechtes Licht schnell zu einem Problem, das Du sonst eigentlich aussitzen kannst. Hier sind meine Tipps, wie Du für wenig Geld das meiste an gutem Licht durch Videoleuchten für Dich herausholen kannst.

Weiterlesen…

Die Mini-Video-Ausrüstung fürs iPhone

Mini-Video-Ausrüstung - für den professionellen Look.

Mini-Video-Ausrüstung – für den professionellen Look.

Die Mini-Video-Ausrüstung fürs iPhone ist eigentlich das iPhone selbst. Die Kamera liefert gute Qualität, die Einstellmöglichkeiten reichen aus und iMovie ist auch schon installiert. Und auch wenn alle Experten gebetsmühlenartig wiederholen, dass die Ausrüstung nicht entscheidend ist für gute Videos, will niemand auf sinnvolles und preiswertes Zubehör verzichten. Schließlich hat man für sein iPhone auch schon einen ordentlichen Betrag hingelegt, da soll es an „Kleinigkeiten” für optimale Ergebnisse nicht scheitern.

Hier meine Erfahrungen und Tipps für eine sinnvolle Mini-Video-Ausrüstung.

Weiterlesen…

Bessere iPhone-Videos – von den Profis lernen

Bessere iPhone-Videos brauchen nicht viel Zubehör oder Einarbeitung. Für einen professionelleren Look hilft es, auf die Arbeitsweise der Profis zu schauen.

Bessere iPhone-Videos brauchen nicht viel Zubehör oder Einarbeitung. Für einen professionelleren Look hilft es, auf die Arbeitsweise der Profis zu schauen.

Bessere iPhone-Videos erfordern keine professionelle Ausrüstung und Zubehör. Auch eine grundlegende Ausbildung oder technische Versiertheit ist nicht unbedingt nötig, um professionell aussehende iPhone-Videos zu bekommen. Im Prinzip genügen ein paar Arbeitsweisen und Grundregeln, an die sich auch viele Profis halten. Ein nicht verwackeltes Bild durch ein Stativ zum Beispiel, guter Ton und brauchbares Licht.

In diesem iPhone-Video zeige ich Dir, was mit dem iPhone möglich ist. Fast das gesamte Video wurde mit einem iPhone 6s gefilmt. Außer denjenigen Clips, in denen das iPhone selbst dargestellt wird. Die stammen von einer Canon EOS M6. Selbst das B-Roll Material, also diejenigen Szenen, die das rund 10minütige Video etwas auflockern sollen, wurden mit dem iPhone gefilmt. Die Möglichkeiten für Zeitraffer-Aufnahmen oder Zeitlupen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde sind ideal, um stimmungsvolle Bilder auch in eher dokumentarische iPhone-Videos oder Tutorials einzubauen. Weiterlesen…

Nachtaufnahmen mit Langzeitbelichtungen

Nachtaufnahmen mit Langzeitbelichtungen malen Leuchtspuren ins Bild.

Nachtaufnahmen mit Langzeitbelichtungen malen Leuchtspuren ins Bild.

Über Langzeitbelichtungen und Nachtaufnahmen hatte ich hier schon mal geschrieben und gezeigt, wie einfach das mit dem iPhone geht. Und dass die Ergebnisse überraschend gut sind. Die Einschränkungen, so hatte ich damals geschrieben, liegen einzig und allein in dem kleinen Sensor. Der hat beim Smartphone nun einmal bei schlechtem Licht ein gewisses Bildrauschen. Und zwangsläufig aufgrund der Größe des Sensors eine geringere Auflösung.

Aber wer von seiner ersten Foto-Pirsch für Nachtaufnahmen mit guten Ergebnissen nach Hause gekommen ist, der will vielleicht nun doch auch die großen Abzüge haben von seinen guten Bildern. Und schielt deswegen auf Kameras mit größeren Sensoren wie MicroFour Thirds, APS-C oder gar Vollformat.

Das Vorgehen ist auch hier nicht besonders knifflig. Um aber nicht gleich die ersten Stunden in dunkler Nacht komplett zu verschwenden, hier ein paar Tipps.

Weiterlesen…