iPhone-Kamerakontrolle: mehr Komfort als erwartet

iPhone-Kamerakontrolle: Die Kameraeinstellungen erlauben ähnlichen Komfort wie manche DSLR-Kamera.

iPhone-Kamerakontrolle: Die Kameraeinstellungen erlauben ähnlichen Komfort wie manche DSLR-Kamera.

Das iPhone ist seit langem viel mehr als eine Point-and-Shoot-Kamera. Einfach nur draufhalten ist möglich – und bringt oft genug auch gute Ergebnisse. Mehr Spass und bessere Bilder bringt es aber, wenn Du die Kameraeinstellungen und die Möglichkeiten der Kamera App besser kennst und sie auch nutzt. Hier drei einfache Wege für mehr Kontrolle über Deine Aufnahmen.

Aber davor sage ich Dir noch kurz, was Du trotz der guten iPhone-Kamerakontrolle nicht verändern kannst.

Das ist zum Beispiel die Blendenöffnung. Denn Dein iPhone hat genau eine Blende und macht alle Aufnahmen mit dieser offenen Blende. Abblenden für mehr Schärfentiefe geht also nicht mit der iPhone-Kamerakontrolle. Mehr aufblenden, um mehr Bokeh zu erhalten, funktioniert logischerweise auch nicht.

Die Iso-Einstellung kannst Du genauso wenig mit der iPhone-Kamerakontrolle beeinflussen. In der Regel machst Du das aber sowieso, um mit größerer oder kleinerer Blende arbeiten zu können. Da das sowieso nicht geht, ist das also kein Verlust. Wenn Du es dennoch brauchst, findest Du leicht Apps, die das bewerkstelligen. Jetzt aber zu den Tipps!  Weiterlesen…