Blogs für die Generation 50plus

Blogs der Generation 50plus

Musste ja so kommen, dass mich irgendwann dieses Thema einholt: Hier gibt es eine Liste (blogs50plus) mit Blogs, deren Autor die 50 bereits überschritten hat. Offensichtlich werden das immer mehr, in (fast) allen Themenbereichen. Naja, Schminktipps und Videospiele spielen ehrlich gesagt keine große Rolle mehr, aber fast alle anderen Kategorien sind gut vertreten.

Älterwerden ist in dieser Themenliste durchaus das Thema: „Die Seite blogs50plus versteht sich als eine Sammlung der Arbeit von Bloggerinnen und Bloggern, die gemeinsam die ganze Bandbreite aller Aspekte des Älterwerdens in der Öffentlichkeit sichtbar machen wollen.” Es geht also nicht um ein weiteres Blog zu einem Thema wie Reisen oder Kochen und Genießen, sonder das Älterwerden soll thematisch ebenfalls eine Rolle spielen. Diese Blogs haben also schon eine besondere Sicht auf die Dinge.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob eine solche Einteilung einen Sinne ergibt oder irgendwie hilfreich für Besucher und Leser ist. Zu Beginn der Blog-Blüte war es ja auch interessant zu wissen, wo die Blogs lokal angesiedelt sind. Inzwischen stellt man fest, dass das keine Rolle spielt. Außer vielleicht für die geringe Zahl ganz lokaler Blogs mit lokalen Themen.

Aber vielleicht erleichtert es denjenigen den Einstieg ins Mitlesen der Blogs, die erst recht spät – sprich: jenseits des 50. Geburtstags – ihr Interesse an diesen Medien entdeckt haben. Und sicher gibt es auch eine paar altersspezifische Themen, die in naher Zukunft noch eine größere Rolle spielen werden. Blogs übers Alters-Hobby zum Beispiel, gesundheitliche Probleme, die mit dem Altern verbunden sind oder – sehr wichtig – welche, die sich mit den finanziellen Aspekten der älteren Menschen beschäftigen. Aber das sind allesamt Themen, die eigentlich erst jenseits des 60. Geburtstags als Senioren-Themen durchgehen. Die 50er stehen ja mitten im Berufsleben und sind mit digitalen Medien schon passend „sozialisiert“.

Beim Stöbern fällt auf, dass Dinge wie Technik eines Blogs oder das Layout einer Website hinsichtlich des Alters des Bloggers keine Rolle spielen. Es ist ja auch nicht so, dass diese Generation auf Blümchen-Tapeten stehen würden. Aber ganz im Ernst: In Zeiten, in denen man für rund 50 Euro ein schickes Layout für sein WordPress erstehen kann und für wenige Euro mehr auch die passenden Bilder von irgendwelchen Datenbanken bekommt, kann eigentlich jeder jedes Blog aufmachen: Auch über sehr jugendliche Themen, wenn man schon älter ist. Und umgekehrt: Über Senioren-Themen, von denen man selbst vielleicht keine Ahnung hat.

Für wen das Lebensalter bei der Beschreibung von Themen also eine Rolle spielt, der fühlt sich hier wahrscheinlich gut aufgehoben und bekommt eine Menge hilfreicher Links. Wie im richtigen Leben (und bei anderen Blogverzeichnissen auch) sind viele Blogs in mehreren Kategorien gelistet. Insgesamt sind es heute (Ende April 2016) rund 100 Blogs. Die Spannweite reicht vom Hobby-Berichterstatter bis hin zur Selbstdarstellung der Medien- und PR-Profis.

Früher gab es ja mal eine Blog-Suche bei Google, die wurde aber abgeschaltet. Nach meinem Wissen gibt es nur zwei englischsprachige Blog-Such-Seiten, wo man zum Beispiel nach altersgerechten Blogposts und Themen suchen kann: icerocket.com und Twingly.

Wer andere, vielleicht auch deutschsprachige Angebote kennt, kann die gerne in einem Kommentar nennen!