WordPress-Themen im Einsatz finden

Wordpress-Themes

Wer ein neues WordPress-Theme sucht, der hat ein schier unüberschaubares Angebot vor sich. Die Zahl der Anbieter ist riesig: Kleine Design-Schmieden haben nur eine handvoll ausgewählte und ausgetüffelte Themes. Hobby-Programmierer sind mit wenigen Einzelstück vertreten, die sie auf ihrer Website präsentieren.

Und dann gibt es noch die größeren etablierten Anbieter wie Studiopress oder Elegent Themes, die ein gut gepflegtes Angebot und guten Service bieten.

Sucht man auf großen Verkaufs-Plattformen wie Themeforest, wo jeder seine Angebote zum Verkauf einstellen kann, dann muss man aus tausenden Angeboten nach bestimmten Merkmalen aussortieren, um auf ein überschaubares Angebot im 100er-Bereich zu kommen: zum Beispiel responsiv, heller Hintergrund, minimal, angepasst für Retina-Display, etc.

Aber selbst dann sieht man nur, was der Programmierer für sein Schaufenster gemacht hat. Zwar gehen etliche Anbieter schon dazu über, für bestimmte Branchen auch gleich vorgefertige Anpassungen samt Bildern und Grafik-Elementen anzubieten, die man dann vor der Auswahl der Demo wählen kann. Aber das eigene Projekt ist oftmals nicht einmal in der Nähe dessen, was da gezeigt wird.

Einen guten Eindruck davon, was man aus einem Theme alles machen kann, erhält man, wenn man nach fertigen Websites schaut, die ein Theme verwenden, das man in die nähere Auswahl genommen hat: wurden große Header eingefügt oder Slider, wo wurde Werbung platziert oder was wurde weggenommen?

Man kann zu diesem Zwecke einfach die Google-Suche benutzen, was etwas unübersichtlich ist und mühsam. Eine Zufallsentdeckung von mir ist diese Seite: themetix.com.

Dort kann man sich durch ungezählte Website-Themes durchklicken und sieht, mit Vorschau-Screenshot, wo diese Themes im Einsatz sind und wie sie dort aussehen.

Noch einen Tick komfortabler ist es, auf die Seite „Authors“ zu gehen. Dort findet man die Theme-Anbieter mit der Anzahl ihrer Themes. Klickt man zum Beispiel auf Studiopress (81 Themes), sind dort wiederum die einzelnen Themes nach Anzahl der Verkäufe sortiert. Man kann sich also zunächst mal die erfolgreichsten ansehen und dann wiederum die Websites, wo diese im Einsatz sind.

Der Alexa-Rang zeigt einem zudem, wie erfolgreich diese Websites hinsichtlich der Besucherzahlen sind.

Der Screenshot oben stammt von Studiopress (von dem ich einige Themes im Einsatz habe; kein Affiliate). Was ich daraus gemacht habe, kann man zum Beispiel hier, hier oder hier sehen.

biobest-suedwest.de

steffens-kess.de

testschmecker.de

Knifflige Youtube-Header

Youtube-Header für den Testschmecker-Kanal

Vorbei die Zeiten, als man einfach ein Foto auf sein Social Media Profil hochladen konnte, und dann hats schon irgendwie gepasst. Für die gängigsten Bildgrößen in Social Media Accounts gibts ja mittlerweile gute Infografiken wie diese hier.

Diese hier ist schon etwas genauer, denn für den kniffligen Youtube-Header gobt sie neben dem Standard-Bildmaß 2560×1440 Pixel auch die Größen an, die am Desktop, TV, Tablet und Smartphone angezeigt werden.

Dumm nur, dass man damit noch nicht weiß, wo genau aus dieser recht großen Fläche denn Yotube dann die kleineren Bildmaße „herausschneidet“ – denn einfach verkleinert wird das Bild nicht. Es gibt aber immerhin sogenannte sichere Bildzonen, die auf jeden Fall angezeigt werden.

In diesem Artikel erfährt man genau, wo man welche Bereiche mit Hilfslinien eingrenzen kann, um auf der sicheren Seite zu sein. Bei Youtube habe ich das leider so genau nicht gefunden.

Ich war vom Ergebnis übrigens erst mal enttäuscht, weil in der Administration diese Darstellung nicht geklappt hat. Aber wenn ich ein Video aus meinem neuen Testschmecker-Kanal aufrufe und dann als Besucher sozusagen den Testschmecker-Kanal selbst, stimmt alles.

*Alle Videos gibts weiterhin auf meinem ersten Youtube-Kanal Joachim Ott.

RetinaTest – Does my screen have retina resolution? Is my screen a Retina-Display

Und noch was Kurzes aus dem Netz: Auf dieser Website kann man alleine durch den Seitenaufruf einen RetinaTest machen: „Does my screen have retina resolution? Is my screen a Retina-Display?”

Nützlich vielleicht auch für Leute, die gerade auf verschiedenen Geräten neue WordPress-Themes testen, die Retina-tauglich sein sollen. Oder auch einfach falls jemand ein nicht ganz aktuelles iPad hat und unsicher ist.

Making-Of: Casey Neistat und das Video „Snowboarding with the NYPD“

Das kann man „viral“ nennen: Das Schnee-Video von Casey Neistat „Snowboarding with the NYPD“ hat es bis in deutsche und amerikanische Nachrichtensendeungen geschafft und steht bei knapp 9 Mio Abrufen.

Dieses Video zeigt schön, welche Vorbereitungen drin steckt – so spassig, spontan und mühelos es auch wirkt. Aber einen Großteil des Erfolgs macht sicher aus, welchen Spass Casey Neistat an der Sache hatte.

Wann ein Video viral wird ist sicher schlecht planbar. Mit den Vorbereitungen und der Organisation in diesem Fall hat man wohl wirklich ideale Voraussetzungen geschaffen.