Apple MB110D/B Keyboard: Es geht doch nicht ohne…

Die kabelgebundene Tastatur für den iMac

Es geht doch nicht ohne: dieses Mal hatte ich meinen neuen iMac mit der kabellosen Standard-Tastatur bestellt. Sieht schicker aus, ist praktischer, keine Kabel mehr auf dem Schreibtisch.

Dann folgte eine langte Zeit mit vielen, vielen Schreibfehlern: Erst einmal war die Autokorrektur in vielen Programmen wieder aktiv und dichtete mir Wörter an, die wirklich lustig waren. Aber auch die kleine Tastatur sorgte für einige Schnitzer. Dabei hatte ich mich zuvor noch überzeugt, dass das Buchstabenfeld bei beiden Tastaturen gleich groß ist.

Lediglich einige Funktionstasten, Pfeiltasten sind kleiner, aber das sollte doch das Schreiben nicht beeinträchtigen? Ich weiß es auch nicht. Seit Kurzem habe ich jedenfalls wieder eine kabelgebundene Tastatur mit Nummernblock auf meinem Schreibtisch (Apple MB110D/B Keyboard (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)). Ja, das Kabel stört, aber das Tippen geht einfacher von der Hand und vieles ist einfach wieder da, wo ich es gewöhnt bin. Offensichtlich genügt ab einem bestimmten Alter eine mehrwöchige Frist zur Umgewöhnung nicht mehr.

Ich hätte ja auch die Tastatur von meinem alten iMac genommen, aber ich habe gelesen, dass die mit dem neuen OS-X nicht zusammenarbeitet. Ahc ja, und was noch ganz praktisch ist, das sind die zwei USB-Anschlüsse an der Tastatur, obwohl ich mir da schon beholfen hatte. Jetzt suche ich mir als Nächstes einen Ständer fürs iPad, dann benutze ich die Tastatur vielleicht dort zum Tippen.

Der Buchstabenblock ist gleich groß....

Der Buchstabenblock ist gleich groß…. und doch geht das Tippen auf der „großen” Tastatur bei mir (gewöhnungsbedingt) flüssiger.