iPad 3 im März auch als Mini-Version?

Wann kommt das iPad3?

In den englischsprachigen Blogs war das iPad 3 schon lange Anlass zu Spekulationen. Gemunkelt wurde viel: Bessere Kameras, höhere Auflösung, Verbindung über das schnellere LTE-Netz und auch eine kleinere Version war im Gespräch. Nach einem aktuellen Bericht des Wall Street Journal berichten nun einhellig alle Medien auch in Deutschland über Apples Absicht, Anfang März mit dem neuen 10 Zoll großen iPad 3 auch eine Mini-Version mit 8 Zoll Größe vorzustellen. (Tagesspiegel: Apple Gerüchte: iPad 3 soll im März kommen – Erstmals zwei Versionen geplant.)

Das Apple iPad2 setzte die Erfolgsgeschichte des Apple Tablets erfolgreich fort, für den 7. März wird nun die Vorstellung des Nachfolgers erwartet (spekulativ).

Damit könnte man also davon ausgehen, dass trotz Jobs Abneigung gegen eine solche Mini-Version nun auch ein kleineres Format auf den Markt kommen soll. Die Marktsituation habe sich geändert, heißt es dazu. Aber gab es da nicht auch mal eine brodelnde Gerüchteküche, die genauso vehement das Erscheinen des Mini-iPhones ankündigte? (Gar nicht zureden vom iPhone 5.) Für die Mini-Variante spricht unter anderem, dass einer der wenigen ernsthaften Konkurrenten, der Kindle eReader von Amazon ein kleineres Format hat. In den USA ist außerdem bereits ein Kindle mit Farbdisplay und erweiterten Möglichkeiten erhältlich, der Kindle Fire.

Braucht die Welt zwei verschieden große iPads? Unsinnige Frage: Wenn Apple als Marktführer in diesem Segment und quasi als Alleinherrscher über Tablets seine Absatzchancen verbessern kann, indem er noch eine kleinere Variante auf den Markt bringt, dann spricht das doch für sich. Und so wie man beim iPhone dazu übergegangen ist auch das ältere Modell noch zu einem „Einstiegspreis” anzubieten, könnte es den derzeitigen Spekulationen zufolge auch das iPad 2 und eben auch das iPad Mini künftig als Ergänzung geben.