iPod Nano umgetauscht – gegen das neue Modell

iPod Nano: lieber alt statt neu

Vor einiger Zeit hatte ich hier ja schon über die iPod-Nano-Rückrufaktion berichtet. Das ging etwas durcheinander und hat – zumindest für mich – auch etwas unschön geendet.

Ich war natürlich davon ausgegangen, das mein schicker iPod Nano der ersten Generation in weiß mit 2 GB dadurch wieder auf Vordermann gebracht wird. Es ging ja nur darum, dass die Batterie vielleicht nicht durchhalten könnte. Auch in vielen Foren äußerten Nano-Beistzer die Hoffnung, auf ein generalüberholtes Modell der Design-Ikone mit Click-Wheel.

Als jetzt am 5. Dezember das Päckchen von Apple zurückkam war ich doch ziemlich enttäuscht, als ich – ohne jeden Kommentar dazu – sozusagen als Ersatz das aktuelle Modell des iPad Nano erhielt. Als Gegenwert mag das viele iPod-Nutzer ja erfreut haben. Für mich ist das allerdings kein Ersatz.

Ich verstehe auch nicht, wie man in einem Unternehmen, das sich für das Design seiner Produkte rühmt, so einen Umtausch ohne Rücksprache arrangiert. Gehen die davon aus, dass man einfach jedes Apple-Produkt so toll findet, dass man es wahllos gegen irgendetwas anderes aus dem gleichen Haus austauschen kann?

Liebe Apple-Leute: So treu eure Fans und Anhänger auch sein mögen, ihr solltet vielleicht doch etwas behutsamer mit ihnen umgehen. Zumindest eine Rückfrage, ob ich mit solch einem Umtausch einverstanden bin, hätte ich erwartet. Das hätte sicher eure kostbaren Ressourcen strapaziert. Aber ich zahle ja bisher auch ohne Murren einen Apple-Aufschlag für viele Produkte. Und in meinem Fall hättet ihr so das Geld für einen nagelneuen iPad Nano gespart…