Hoch im Kurs: Hochzeitsfotografen

Hochzeitsfotografen

Wenn mich jemand vor 10 oder 20 Jahren gefragt hätte, ob ich nicht Lust hätte, Hochzeiten zu fotografieren, hätte ich nicht lange nachdenken müssen: Für Freunde vielleicht, für den Gelderwerb (ganz bestimmt) nicht. Immer nur Hochzeitspaare, die gleichen Posen – nein, das wärs nicht gewesen.

Wenn ich mir heute die (guten) Websites der (guten) Hochzeitsfotografen ansehe, dann ziehe ich meinen Hut (also im übertragenen Sinn). Was da heute abgeliefert wird, ist schön, spannend, erzählt tolle Geschichten und hat sich zu einem Metier entwickelt, das sicher zu den reizvollsten und profitabelsten für Fotografen gehört.

Freilich sitzen die meisten erfolgreichen Fotografen in den großen Städten und der Boom hat sicher auch mit dem Trend zu tun, dass Hochzeiten immer aufwändiger und teurer werden. Hochzeitsfotos und -feiern (oder auch nur Shootings) im Ausland scheinen keinen Seltenheit mehr zu sein. Wer gut im Geschäft ist, der bietet auch Workshops an, schreibt Bücher und nimmt Videoaufnahmen mit ins Repertoire auf.

Mit die schönste Website, die ich zu diesem Thema gefunden habe ist die von Marco Schwarz, der auch ein Blog betreibt. Und weil wir gerade beim Thema Video sind, das da auf seiner Website zu sehen ist: Das stammt quasi von einem Kollegen, den man hier bei licht-film.de findet, und der selbst in diesem Metier sehr aktiv (und gut) ist.

Gut mit dabei und mit einem schönen Blog versehen ist auch Steffen Böttcher, der Stilpirat, der auch schon mal Blitzhochzeiten fotografiert, oder Olaf Bathke.

Der Stilpirat hat übrigens vor einiger Zeit auf seiner Website auch eine Liste von Fotografen und Hochzeitsfotografen veröffentlicht, deren Arbeit ihn inspiriert. Dort gibts weitere gute Adressen, zum Beispiel diese.

Der Stilpirat

Hinweis: Bei gekennzeichneten Amazon-Links handelt es sich um Affiliate Links. Durch einen Kauf über den Link werde ich am Umsatz beteiligt. Dies hat für Dich keine Auswirkungen auf den Preis.