Hoch im Kurs: Hochzeitsfotografen

Hochzeitsfotografen

Wenn mich jemand vor 10 oder 20 Jahren gefragt hätte, ob ich nicht Lust hätte, Hochzeiten zu fotografieren, hätte ich nicht lange nachdenken müssen: Für Freunde vielleicht, für den Gelderwerb (ganz bestimmt) nicht. Immer nur Hochzeitspaare, die gleichen Posen – nein, das wärs nicht gewesen.

Wenn ich mir heute die (guten) Websites der (guten) Hochzeitsfotografen ansehe, dann ziehe ich meinen Hut (also im übertragenen Sinn). Was da heute abgeliefert wird, ist schön, spannend, erzählt tolle Geschichten und hat sich zu einem Metier entwickelt, das sicher zu den reizvollsten und profitabelsten für Fotografen gehört.

Freilich sitzen die meisten erfolgreichen Fotografen in den großen Städten und der Boom hat sicher auch mit dem Trend zu tun, dass Hochzeiten immer aufwändiger und teurer werden. Hochzeitsfotos und -feiern (oder auch nur Shootings) im Ausland scheinen keinen Seltenheit mehr zu sein. Wer gut im Geschäft ist, der bietet auch Workshops an, schreibt Bücher und nimmt Videoaufnahmen mit ins Repertoire auf.

Mit die schönste Website, die ich zu diesem Thema gefunden habe ist die von Marco Schwarz, der auch ein Blog betreibt. Und weil wir gerade beim Thema Video sind, das da auf seiner Website zu sehen ist: Das stammt quasi von einem Kollegen, den man hier bei licht-film.de findet, und der selbst in diesem Metier sehr aktiv (und gut) ist.

Gut mit dabei und mit einem schönen Blog versehen ist auch Steffen Böttcher, der Stilpirat, der auch schon mal Blitzhochzeiten fotografiert, oder Olaf Bathke.

Der Stilpirat hat übrigens vor einiger Zeit auf seiner Website auch eine Liste von Fotografen und Hochzeitsfotografen veröffentlicht, deren Arbeit ihn inspiriert. Dort gibts weitere gute Adressen, zum Beispiel diese.

Der Stilpirat

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!

Sony: flexibler Zusatzmonitor für DSLR

Sony Zusatzmonitor für DSLR

Normalerweise hätte ich ja darauf gesetzt, dass die beiden DSLR-Platzhirsche Nikon und Canon am ehesten erkennen, wann sich ein Markt gut entwickelt und dann die entsprechenden Produkte anbieten. In diesem Fall scheint mal Sony die Nase vorn zu haben.

Sony bietet jetzt einen flexiblen Zusatzmonitor für Systemkameras und Camcorder vor – ein Zubehörteil, das bei der ständig wachsenden Schar der HDSLR-Filmer sicher Anklang findet.

Schon bislang gehörten die Zusatzmonitore zu den beliebtesten Zubehörteilen beim Filmen. Noch haben die meisten mit dem Schönheitsfehler zu kämpfen, dass die digitalen Spiegelreflexkameras im Augenblick der Aufnahme den Ausgang drosseln und die Bildqualität auf externen Monitoren stark nachlässt.

Anbringung an der Kamera und Beweglichkeit scheinen bei dem Sony-Modell gut gelöst, auch der Preis von rund 400 Euro und die Zubehörpalette machen das Teil interessant.

Ein Zusatzmonitor gehört zu denjenigen Teilen, die ambitionierte Filmer auf Ihr Rig schrauben, meist zusammen mit einem Follow Focus, einem externen Mikrofon und einem digitalen Audio-Aufnahmegerät. Die Anbringung des Sony-Monitors auf der Kamera erleichtert die Unterbringung der übrigen Teile auf dem Rig – oder man kann eben auch ganz auf das sperrige Rig verzichten.

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!

Hipstamatic – Übersicht für vergessliche iPhone-Benutzer

Hipstamatic Bildervergleich

Ja, ich gebs zu,mir passiert das auch manchmal, wahrscheinlich mangelnde Übung: Dieser Film und jede Linse – wie sah das gleich nochmal aus? Selbst mit der Standardausstattung der iPhone-App Hipstamatic ergeben sich schon erstaunlich viele Möglichkeiten. Zwar hat man nach kurzem Ausprobieren auch schon seine Favoriten gefunden, aber das kanns ja nicht gewesen sein.

Wer eine kleine Übersicht über die verschiedenen Kombinationen haben will (aber zu faul zum selbermachen ist), dem sei das Übersichtsphoto von JonnyGerman auf Flickr empfohlen.

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!

Resting Bell – atmosphärischer Sound

restingbell.net

Gute Musik, auch Hintergrundmusik und erst recht kostengünstig nutzbare Klänge für Videos kann man immer brauchen, die Quellen sind auch in Zeiten von DRM und Abmahnungen gar nicht so selten. Eine weitere habe ich eher zufällig jetzt entdeckt: Resting Bell ist ein€“ Netlabel in€“ Berlin, das eine ganz stattliche Liste von Künstlern aufweisen kann.

Das Schönste für alle kreativen Kollegen steht schon auf der Eingangsseite: „All releases are released under a Creative Commons License“.

Alles Wissenswerte steht in der About-Seite:

Resting Bell is a netlabel, founded by Christian Roth.
The presented music should be meditative, experimental, electric, peaceful, beautiful, exciting, acustic or grounding. It could be nearly anything.

As a netlabel, Resting Bell releases music in MP3 format under the creative commons license for free.

Das triffts ziemlich genau: Wer Songs sucht, die eher am Mainstream orientiert sind, der wird hier eher nicht fündig. Aber ansonsten sollte man für ziemlich viele Stimmungen und Filmsequenzen das passende Stück finden können.

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!

Landkarten-Blog: Weltreise im Kleinen

Das Landkartenblog

Wer sich – wie ich – für Landkarten interessiert, der kennt sicher auch die einschlägigen Adressen im Netz, wo man von Satellitenbildern für die aktuelle Wetterlage bis zu Radelstrecke in exotischen Ländern fast alles findet. Aber es gibt auch ein deutschsprachiges Blog zum Thema: das Landkartenblog von Michael Ritz.

Das die gedruckten Orientierungshelfer auf Papier auch in Zeiten ihre Berechtigung haben, in denen jedes Mobiltelefon schon ein integriertes GSP besitzt, das zeigt zum Beispiel dieser aktuelle Beitrag dort, in dem es um typografische Karten geht.

Es gibt diverse clevere Suchfunktionen, eine lange Liste interessanter Links und zum Beispiel auch Listen wie „Landkarten für ganz Deutschland und Europa“ und einige andere.

Auch für die oben erwähnten Handybesitzer gibt es seit neuestem ein passendes Angebot: Hier findet man den mobilen Landkarten- und Stadtplan-Index – ebenfalls von Michael Ritz.

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!