20 kreative Beispiele für Fehler-Seiten 404

Fehlerseite 404

Fehlerseite der Webiste bluedaniel.com, eine der aufwändigeren Beispiele.

Der 404-Fehler ist der Schrecken aller Website-Betreiber: Irgendwo ist was schief gegangen, ein Besucher der Website hat auf einen nicht funktionierenden Link geklickt. Und vielleicht ist er dann auch gleich wieder weg, der Besucher.
Trotz der Bedeutung dieses Fehlers für die Website nimmt sich kaum jemand Zeit, die 404-Fehler-Seite ansprechend, witzig und originell zu gestalten.

Wir schon schief gehen, der Besucher wird hoffentlich gleich auf „Zurück” klicken und dann ist die peinliche Situation beendet.

Im Netz tauchen regelmäßig Sammlungen schöner Fehlerseiten auf, die eigentlich genug Anregungen für eine Überarbeitung der eigenen Seite geben. zum Beispiel hier: 20 Creative Examples of 404 Error Pages to Inspire You.

War das hilfreich?
Dann würde ich mich freuen, wenn Sie den Beitrag teilen!

Trends 2014: Web

An Rückblicken habe ich wenig Spass, ich schaue lieber voraus. Deswegen – auch wenns arg subjektiv ist und Kaffeesatzleserei oder auch Wunschdenken – zum Jahresanfang ein paar Notizen, was ich erwarte.

Webtrends 2014

Im Bereich Internet sehe ich eigentlich die größten Chancen und Entwicklungen, vielleicht auch deshalb, weil sich hier alles im Turbo-Gang bewegt. Die meisten neueren Entwicklungen kommen mir sehr entgegen:

Content bleibt King: Egal wie stark die Konkurrenz von Facebook und Co für die eigene Website wird: Eigene, nützliche Inhalte auf der eigenen Website bleiben auch 2014 wohl ungeschlagen. Denn Sinn von Followern auf Facebook hochzurechnen überlasse ich mal anderen. Aber seinen Lesern auf der eigenen Website konkrete und nützliche Inhalte zu bieten, das bleibt wohl auf lange Zeit ungeschlagen, zumindest in meiner Welt.

Videos weiterhin stark im Kommen: Es bleibt dabei, ein Bild sagt mehr als tausend Worte, ein Video bringt mehr rüber, als seitenlange Texte und die schönsten Bildergeschichten. Die Negativ-Seiten dieses Trends (schlecht gemachte Videoschnipsel) sind zu vernachlässigen: Wir erleben zunehmend mehr wirklich gut gemachte und gut erzählte Geschichten in Videos. Auch schön: Der Oldtimer „Image-Video”, gerne von Agenturen mit Sprecher aus dem Off und schwülstiger Musik wird zunehmend abgelöst von vielen kleinen, dokumentarischen Videos, deren Werbe-Effekt sich gerade im Bio-Bereich daraus ergibt, dass komplizierte Sachverhalte erklärbar werden und Vertrauen zum Erzeuger aufgebaut wird.

Flat Design: Apple hats wenn nicht vor- so doch zumindest mitgemacht. Alles mit 3D und Schnörkeln gehört zumindest für eine Weile mal der Vergangenheit an. Minimalistisches Design erlebt in diesem Zuge Aufwind, Websites werden übersichtlicher, praktischer, schneller.

Social Media differenziert sich: Facebook war auch 2013 der unangefochtene König, dann war Twitter im Aufwind, Google+ als Herausforderer wirkte etwas kraftlos. Auch wenn an Facebook kaum jemand vorbeikommt: Der Trend ist spürbar, dass sich das weiter diversifiziert. Und da ist nicht nur die Rede vom Facebook-Konkurrenten Google+, auch Pinterest, Instagram, Tumblr u.a. spielen besser mit und erweitern die Möglichkeiten. So kann sich jeder das für ihn passende Instrumentarium bereit legen.

Ansonsten: One-Page-Designs nehmen weiterhin zu, scrollende Seiten mit ohne Parallax-Bewegung, zum Trend zur Einfachheit gehört auch, dass Flash nicht wiederbelebt wird und viel weißer Raum zur Gestaltung eingesetzt sowie immer mehr ausgefallene Typografie eingebunden wird (in echt als web fonts, nicht als Grafik). Den Trend zu mobile first sehe ich noch nicht so stark, zumindest nicht bei den Seiten kleinerer Anbieter, dafür verbreitet sich responsives Design.

War das hilfreich?
Dann würde ich mich freuen, wenn Sie den Beitrag teilen!

Test-Seite: Am I Responsive?

responsive

Neulich erst nach so etwas gesucht zum Testen einer Website, aber dieses hier sieht schöner aus, als das, was ich seinerzeit gefunden haben: Am I Responsive?. Die Ergebnisse zeigen übrigens nur richtige ”responsive” Designs an. Dass man mit einem WordPress-Plugin eine smartphone-gerechte Version seiner Website ausliefert, läuft wohl nicht unter responsive, weil es hier nur zwei Versionen gibt und nix dazwischen.

War das hilfreich?
Dann würde ich mich freuen, wenn Sie den Beitrag teilen!

Die besten „About” Seiten

Die besten About Seiten

Sind oft sehr stiefmütterlich behandelt: Die About-Seiten von ansonsten sehr schön gestalteten und / oder informativen Websites und Blogs. Gerade Blogger und Fotografen neigen – trotz dem verbreiteten Hang zur Selbstdarstellung – dazu, möglichst wenig von sich preiszugeben. Wintzig finde ich vor allem Fotografen-Websites, auf deren About-Seite nur ein winzig kleines Selbstporträt des Fotografen zu finden ist, bei dem dieser sich auch noch hinter seiner Kamera versteckt.

Zwar findet man immer wieder mal auf einschlägigen Webdesign-Seiten ein paar gute Beispiele, diese Website scheint sich aber komplett auf dieses Thema spezialisiert zu haben: Best About Pages – Showcasing the best of the best about page examples on the web.

War das hilfreich?
Dann würde ich mich freuen, wenn Sie den Beitrag teilen!

myownbike: So macht Einkaufen Spass

myownbike

Zugegeben, bei aller Freude über die schicke Website und die leichte Bedienbarkeit: Ein Wermustropfen bleibt. Der Preis ist zumindest nicht so, als dass man da sehr oft einkauft (was nicht heißt, dass der Preis nicht gerechtfertigt ist. Aber auf myownbike hat man sich zumindest alle Mühe gegeben die Auswahl leicht und übersichtlich zu machen. Auch so, dass man das Ergebnis gleich im Bild sieht.

War das hilfreich?
Dann würde ich mich freuen, wenn Sie den Beitrag teilen!