Knots: Plattform für Geschichten-Erzähler

Knots

Und noch eine Plattform für Storyteller, dieses Mal spezialisiert auf Instagram: Knots. Darauf aufmerksam geworden bin ich durch das Porträt von Nicole Eddy, die hier über ihr Leben und ihre Pläne plaudert.

Die Interviews sind recht ausführlich, naturgemäß kommen Traveler und Fotografen zu Wort, aber generell sind eben interessante Menschen aus der Social Media- und Multimedia-Branche dabei.

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!

Storyteller – A tool for multimedia storytelling

Storyteller

Das ist nicht gerade die Neuerfindung des Rades, aber für Journalisten eine von vielen Ideen, Geschichten spannend ins Netz zu bringen: Storyteller – A tool for multimedia storytelling. Dahinter verbirgt sich letztlich ein speziell für diese Bedürfnisse angepasstes WordPress-Theme. Im Blogpost wird es etwas genauer erläutert, der Download ist offensichtlich kostenlos.

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!

Scrollytelling™

scrollytelling

Nein, es heißt nicht einfach „Storytelling”, wie ich es immer gelesen habe (man liest ja immer das, was man erwartet). Scrollytelling™ ist eine Website mit ausgewählten Inhalten, wo es eben um Geschichten geht, die beim Scrollen einen besonderen Effekt aufweisen – meistens zumindest. Oftmals sind Videos eingebunden, die beim starten, wenn sie ins Blickfeld geraten, manchmal animierte Grafiken etc.

Das kompakte Tumblr-Blog verzichtet aufs ganze Drumherum und verlinkt nur die Geschichten mit kurzer Erklärung und großem Vorschaubild.

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!

Hochgelobtes Multimedia der NYT: A Game of Shark and Minnow

Storytelling der NYT

Worum es geht, erfährt man im Untertitel: „Who Will Win Control of the South China Sea?”. Ein eher politisches, trockeneres Thema also, dass die NYT mit einer derzeit auf fast allen Kanälen hochgelobten Multimedia-Seite aufgreift: A Game of Shark and Minnow – Who Will Win Control of the South China Sea?. Schon bislang war die NYT für Multimedia gerühmt worden: Die Web-Reportage “Snow Fall” über ein Lawinen-Unglück wurde Ende 2012 im Web veröffentlicht, sie wird oft als Paradebeispiel für gutes digitales Storytelling bezeichnet.

Nun also eine weitere Geschichte, die neue Maßstäbe setzt.

Gut finde ich zunächst einmal, dass ein Medium wie die NYT sich mit dieser Art Storytelling beschäftigt und einer solchen Geschichte solch breiten Raum gibt. Wer sich über Online-Journalismus informiert, der musste zuletzt geglaubt haben, die Zeiten für so etwas seien bei den bisherigen Media-Institutionen abgelaufen und so etwas ließe sich nur noch über Kickstarter-Projekte finanzieren (wobei über Finanzierung / Honorierung dieser Geschichte zumindest mir nichts bekannt ist).

Auf der anderen Seite hat mein erster Besuch auf der Website doch etwas für Ernüchterung gesorgt: Lange, Texte, geschmeidig animierte Bilder und Karten, soweit so gut. Inwiefern kurze Videoschnipsel als Endlosschleife eingesetzt werden müssen, erschließt sich mir nicht: Da hätte man genauso gut Bilder einsetzen können. Und kompliziertere Sachverhalte mit kompakten Videos erläutern.

Alles in allem habe ich den Eindruck, dass die viel gelobte Geschichte natürlich noch immer für Verlagshäuser, Zeitungen und Zeitschriften Maßstäbe setzt. Dass aber – wie fast immer – die Entwicklung auf technischer und inhaltlicher Seite schon wieder einen Schritt weiter gegangen ist.

Die Geschichte erschien zunächst im New York Times Magazin, ist also zunächst eine Printgeschichte mit Texte und Fotos, die man fürs Web angepasst hat. Sicher stimmt, dass die Arbeit von Jeff Himmelman mit Fotos und Videos von Ashley Gilbertson hervorragender Journalismus ist.

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!

Dark Rye: Tomorrow Somewhere New

Tomorrow Somewhere New from Dark Rye on Vimeo

[Am besten Fullscreen ansehen]

Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Das ist excellent, was Leute von Dark Rye da produzieren. Auch das gerade erschienene Magazin Ausgabe 12: Wander.

Regelmäßig erscheinende Ausgaben eines Magazins, das in bester journalistischer Manier inhaltlich und gestalterisch aus dem Vollen schöpft. Klar, das ist eine Art Kundenmagazin und die Frage nach Aboverkauf und Finanzierung stellt sich denen nicht so, wie einer Tageszeitung. Aber so muss es meiner bescheidenen Meinung nach sein.

Das Video oben ist nur ein kleiner Ausschnitt des verlinkten Magazins,

War das hilfreich?
Ich freue mich übers Teilen und Liken!