Caleb Pike: Festplatten für die Video Produktion

Caleb Pike stellt in einem aktuellen Beitrag vor, wie er Festplatten in der Videoproduktion nutzt: How I Use Hard Drives for Video Production. Das klingt zunächst nicht besonders aufregend, wenn man nur ab und zu mal ein Video Produziert.

Wer mehr mit Videos arbeitet, stößt schnell an die Grenzen seiner Speicherkapazitäten – nicht nur auf dem Rechner. Auch die Festplatten, die zum Beispiel bei mir mit Time Machine fürs Backup eingesetzt werden, sind dann ratzfatz voll. Bei mir liegen Bilder und Videos auf externen 2-TB-Platten (die eine zum Speichern, die andere fürs Backup), und es ist abzusehen, dass das jetzt an seine Grenzen stößt.

Caleb Pike stellt seine jetzige Lösung auch mit einer anschaulichen Grafik vor, sondern ebenso, was er für die nahe Zukunft geplant hat. In groben Zügen hatte ich das für mich ähnlich entworfen: Massenhaft Speicher zuhause und ein sicheres Backup (nicht von allen Videos, aber von allen Fotos) mit einer kleinen Festplatte an einem sicheren Ort – falls die Bude abbrennt, das Haus einstürzt, was auch immer. Cloudspeicher spielen bei ihm keine Rolle, und nachdem ich alle Varianten durchgespielt hatte, habe ich das für mich auch gestrichen.

Ich will hier keine Details aus dem Video nennen, am besten selbst ansehen, ebenso wie die Grafiken auf seiner Website.

War das hilfreich?
Dann würde ich mich freuen, wenn Sie den Beitrag teilen!